Förderverein für Schulen in Ghana e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Ghana-Tag

Der Förderverein für Schulen in Ghana e.V. veranstaltete am Sonntag, den 31. Mai 2015, einen Ghana-Tag. Mit unseren ghanaischen Freundinnen wurde zuvor eingekauft, das Essen vorbereitet, die Tische gedeckt und Informationen und Bilder für eine Präsentation zusammengestellt. Auch seitens des Küsters und seiner Frau bekamen wir Unterstützung. Ganz besonders halfen uns auch eine langjährige Freundin sowie ihre Töchter beim Eindecken und  am Tag selbst im Service.

Das Fest startete mit Musik. Das Gospelquartett „KAUM“ und die Trommelgruppe „Farokono“ unter der Leitung von Mawdo Marenah brachten die Gäste in Stimmung. Anschließend wurde das Buffet eröffnet. Es duftete herrlich und alle kosteten von den Hähnchen in Erdnuss-Suppe, Fisch, Reis mit Gulasch, Saucen, Bohnen, Salaten und Früchten. Die beiden Damen, die dieses Essen vorbereitet hatten, erklärten die afrikanischen Speisen. Die Zeit verging wie im Fluge. Schon begann die Kaffeezeit und –etwas aus dem Zeitplan gekommen- wurde noch von der Reise nach Ghana und der Arbeit des Fördervereins berichtet. Dann spielte die „Mittwochstrommelgruppe“ mit Beate Droste-Petermann. Sie lud die Gäste zum Mitspielen ein und es war eine tolle Stimmung. Schön war es, dass ein Teil der Trommelgruppe vom Vormittag noch da war und so wurde zusammengerückt und gemeinsam gespielt.

Wir haben uns sehr gefreut, dass Freunde und Kunden unserer ehemaligen Vorsitzenden Frau Zehnder vorbeischauten und sich für die Arbeit des Vereins interessierten. Drei weitere Vereine, die für Ghana tätig sind, besuchten uns ebenfalls und wir vereinbarten einen Austausch untereinander.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen, die uns bei der Umsetzung dieses Tages unterstützt haben. Ohne sie wäre der Tag nie so erfolgreich und schön gewesen!


 

Schlagzeilen

Eigentlich wollte der Verein in Adamrobe ein Ausbildungszentrum für Medizintechnik bauen. Da uns das Grundstück aber nicht gehörte, sondern nur zur Verfügung gestellt war, hatten wir uns in 2015 entschieden, von dieser Maßnahme zunächst abzusehen. Wir hörten aber, dass in der Schule in Adamrobe vieles zu sanieren sei und haben uns daher entschlossen, hier zu helfen.

Die Aktion fand im Januar 2016 statt. Die Freude war, wie es die Bilder zeigen, groß. Jetzt ist noch das Dach zu reparieren, aber hierfür müssen wir Spenden sammeln und brauchen Zeit – bedauerlich, denn in gut zwei Monaten beginnt die Regenzeit.

Auch wurden wir gebeten, Paten für Kinder aus dem Dorf zu vermitteln, damit diese damit das Schulgeld sowie die Schulkleidung bezahlen können. Für uns eine neue Herausforderung – packen wir es an!