Förderverein für Schulen in Ghana e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten 2014 geht dem Ende zu und wir . . . .

2014 geht dem Ende zu und wir . . . .

Seit dem Tod unserer 1. Vorsitzenden Cornelia Zehnder kümmern sich Niels Grote de Wolff und Uta Herrnring-Vollmer, die beiden verbliebenen Vorstandsmitglieder, zunächst um die notwendigen Vereinsangelegenheiten.
Sie bereiten jetzt die nächste Mitgliederversammlung vor, die im Februar 2015 mit Wahlen der/ des 1. Vorsitzenden stattfinden soll.

Niels Grote de Wolff  beschäftigt um die Aktualisierung der Unterlagen des Vereins.
Sein Wohnort ist nun gleichzeitig auch der Sitz unseres Vereins.

Hildegard Thielmann, die über 30 Jahre in Ghana gelebt hat, hält trotz ihrer Krankheit mit viel Engagement die Kontakte nach Ghana und unterstützt den Vorstand.
Vielen Dank dafür!

 

Im Herbst besuchte Uta Herrnring-Vollmer ein Seminar „Richtlinien, Antragstellung & Projektabwicklung“, das vom bengo/Engagement Global gGmbH (Engagement Global arbeitet im Auftrag der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.) in Remagen ausgerichtet wurde. Auf dem Weg konnte sie lernen, welche Leistungen notwendig sind, um vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert zu werden. Sie plant –sofern nicht Ebola in das Land übergreift – über Ostern mit ihrem Mann und ihrer Tochter nach Ghana zu reisen.

 

Schlagzeilen

Am 24.11.2013 waren wir mit einem kleinen Stand auf dem Kunsthandwerkermarkt in der Christophoruskirche in Hamburg-Poppenbüttel vertreten 
und konnten dort Besucher über unser Projekt informieren und "Kleinigkeiten" gegen Spenden anbieten. Es kam einiges zusammen.

VIELEN DANK an die Spender und die Veranstalter!

 

Verein präsentierte sich in Kirchsteinbek

Ende des letzten Jahres wurde der 1. Vorsitzenden Cornelia Zehnder angeboten, dass sich der Förderverein für Schulen in Ghana am Wochenende des 23./24. Juni 2012 auf der 800-Jahr-Feier in Kirchsteinbek präsentieren kann. Dieses Angebot nahm sie gern an und startete mit den Vorbereitungen im März. So plante sie einen Malwettbewerb für Kinder und suchte nach kleinen Präsenten, die sie interessierten Besuchern des Marktes mitgeben könnte. So entstand der Gedanke, Gewürze zu beschaffen und mit Hinweisen auf die ghanaische Küche weiterzugeben. Sie bat die Firma Laue in Ahrensburg um Unterstützung und war sehr glücklich, als der Anruf kam, dass das Unternehmen Gewürze wie verschiedene Pfefferarten und andere spenden würde. Noch größer war die Begeisterung, als sie die Gewürzpäckchen geliefert bekam – alle in Tüten abgefüllt und beschriftet; sogar mit dem Hinweis auf unseren Förderverein!

Ein Mitglied spendete ein Pavillon für die Präsentation sowie die Geschenke für die Gewinner des Malwettbewerbes. Weitere Give aways primär für Kinder spendeten die Fa. Sanacorp und Anzag.
So konnte das Wochenende vom 23./24. Juni kommen. Mit Unterstützung von Verwandten konnte der Pavillon aufgebaut werden und die geliehenen Biertische und Bistrotische hingestellt werden.
Viel Eindruck machte auch die Präsenz von Cecilia Koch, die aus Ghana stammt und mit ihrem Bruder in der typischen Kleidung von Ghana am Stand mithalf.
Neben Cornelia Zehner halfen noch weitere Mitglieder, u.a. auch Swetlana K.. fleißig mit.
Alle freute es, dass viele Kinder Spaß und Interesse hatten, über das Thema „Schule in Afrika“ zu reden und an dem Malwettbewerb teilzunehmen. Auch die Besucherinnen und Besucher des Marktes wollten mehr über den Verein wissen. Mit diesem Engagement starteten alle auch in den Sonntag, doch leider regnete es den ganzen Tag, so dass nur einige hartgesottene Besucher den Markt und auch unseren Stand besuchten.
Am Nachmittag musste der Pavillon abgebaut werden, denn der Boden war so durchweicht, dass die Befestigungen nicht mehr hielten.

Dennoch hielt die Begeisterung der Kinder, die am Malwettbewerb teilgenommen, derartig an, dass viele von ihnen trotz des strömenden Regens zur Siegerehrung um 18 Uhr kamen. Die Jury hatte es schwer gehabt, die besten Bilder herauszustellen – alle waren gut! Die Gewinnerinnen waren stolz auf die Auszeichnungen und freuten sich sehr über die Preise wie Luftmatratze, Spiele, Boccia, Strandtuch und Schwimmbrille.
Am Abend waren alle Beteiligten begeistert über das Wochenende und hochmotiviert, sich weiter für den Bau der Schule in Ghana einzusetzen. Im November will sich der Verein in Hummelsbüttel präsentieren – vielleicht finden sich noch weitere Möglichkeiten!